03.08.2017

Pressemitteilung

ISIMAT wird Mitglied der Kurz-Gruppe

Fürth, 27.07.2017: Der Spezialist für Druckveredelungslösungen Leonhard Kurz hat den Siebdruckmaschinenhersteller ISIMAT mit Sitz in Ellwangen übernommen. ISIMAT entwickelt und baut Hochleistungsdruckmaschinen, mit denen komplex geformte Glas- und Kunststoffverpackungen dekoriert werden. Das Unternehmen wird als selbstständige Tochtergesellschaft von Kurz den Betrieb wie bisher weiterführen, unter der fortgesetzten Leitung von Torsten Hirschnitz und mit unveränderten Ansprechpartnern für die Kunden.

 „ISIMAT bietet der Glas- und Kosmetikindustrie einzigartige Möglichkeiten, mit passergenauem Mehrfarbendruck exklusive Designs zu realisieren“, erläutert Ljubisa Drinic, Leiter der Business Area Application bei Kurz und gemeinsam mit Dirk Bockwinkel Verwaltungsratsmitglied von ISIMAT. „Nun kann das Unternehmen zusätzlich auf das umfassende Kompetenzspektrum der Kurz-Gruppe zugreifen. Mit den Kurz-Töchtern Baier für Prägesysteme sowie Hinderer und Mühlich für Prägewerkzeuge sind wir erfahren im Maschinenbau und in der Entwicklung von Komplettlösungen für Verpackungsdekoration. ISIMATs besondere Ingenieurskunst vereint sich mit der globalen Stärke und Innovationskraft von Kurz. Das schafft Synergien, aus denen innovative Lösungen für Kosmetik- und Glasverpackungen entstehen werden. Mit unserem gebündelten Know-how kann ISIMAT seinen Kunden neue Dekorationsmöglichkeiten bieten, die ihnen Marktchancen eröffnen und ihre Wettbewerbsposition stärken werden.“

Kurz und ISIMATsind langjährige Technologiepartner und haben gemeinsam das patentierte Dekorationsverfahren inLINE FOILING® entwickelt und zur ersten Serienreife gebracht. Per inLINE FOILING® werden Metallisierungen in Hochgeschwindigkeit auf Glas- und Kunststoffbehälter übertragen. Das Verfahren erzeugt hochglänzende Metalldesigns, wie sie bisher mit anderen Dekorationstechniken nicht realisierbar waren. Kurz als Spezialist für dekorative und funktionale Beschichtungen entwickelte die Folientechnologie für das neuartige Transferverfahren, ISIMAT die Maschinentechnologie. „Diese Erfolgsgeschichte wird nun fortgesetzt“, erklärt Drinic. 

Zum Unternehmen: Die KURZ-Gruppe ist ein weltweit führendes Unternehmen der Heißpräge- und Beschichtungstechnologie. KURZ entwickelt und produziert auf Trägerfolien applizierte Dekorations- und Funktionsschichten für verschiedenste Einsatzgebiete: metallisierte, pigmentierte und holografische Prägefolien für Verpackungen oder Printprodukte, Oberflächenfinishes für Elektronikgeräte oder Automobilteile, Schutz- und Dekorlacke für Möbel oder Haushaltsgeräte, Echtheits-Kennzeichen für Markenartikel, Metallic-Applikationen für Textilien und differenzierte Beschichtungen für viele weitere Anwendungen. Mit über 5.000 Mitarbeitern in zwölf Werken in Europa, Asien und den USA, 24 internationalen Niederlassungen und einem weltweiten Netz an Vertretungen und Verkaufsbüros fertigt und vertreibt die KURZ-Gruppe eine umfassende Produktpalette zur Oberflächenveredelung, Dekoration, Kennzeichnung und Fälschungssicherheit, abgerundet durch ein umfangreiches Programm an Prägemaschinen und Prägewerkzeugen. Darüber hinaus investiert KURZ kontinuierlich in neue Technologien und entwickelt innovative Lösungen für die Integration von Funktionen in Oberflächen.

Weitere Informationen unter www.kurz.de

 

 

Pressemitteilung

Der Siebdruckmaschinenhersteller erreicht mit den AWP-Platten eine neue Qualitätsstufe im Hybrid-Druck

Tokio, Japan, und Brüssel, Belgien, 23. März 2017 – Asahi Photoproducts, ein führendes Unternehmen bei der Entwicklung von Photopolymer-Druckplatten für den Flexodruck, hat die ISIMAT GmbH Siebdruckmaschinen aus Ellwangen vom Leistungspotenzial seiner AWPTM-Flexodruckplatten überzeugt. Der weltweit bekannte Hersteller von Hochleistungs-Siebdruckmaschinen für den Mehrfarbendruck auf Tuben, Glas und Kunststoffartikel setzt die wasserauswaschbaren Druckplatten mit großem Erfolg auf seinen ISIMAT Tuben-Hybriddruckmaschinen ein. Mit den Asahi-Platten werden extrudierte Kosmetiktuben jeglicher Art bedruckt. Mit anderen Drucktechnologien wären die farbbrillanten und detailreichen Druckergebnisse nur schwer realisierbar.

„Der Hauptgrund, warum wir uns für die AWPTM-Platten von Asahi entschieden haben, ist die Tatsache, dass bei diesen Platten kein Quellverhalten gegenüber UV-Farben auftritt. Die Druckergebnisse sind – und das berichten uns übereinstimmend unsere Kunden – exzellent. Weitere Vorteile sind die hohe Registerhaltigkeit der Asahi-Druckplatten sowie das gute Farbliegen und die sehr feinen Spitzlichter. So können wir feine Punkte erzielen und auf der gleichen Druckplatte Volltonflächen mit Rasterbildern kombinieren“, sagt Bernd Egetemeir, Technischer Produktmanager bei ISIMAT.

ISIMAT setzt die Asahi-Druckplatten im Kombinationsdruck von Siebdruck und Flexodruck ein. Dabei erfolgt die Bilddarstellung im Flexodruck, während die Textur mit Hilfe des Siebdrucks dargestellt wird. Der Maschinenhersteller schätzt als Vorteile der AWP-Platten die gute Standzeit, die Detailgenauigkeit und das sehr gute Druckverhalten im Lichterbereich bei einer Punktgröße unter 5%. Die gute weltweite Verfügbarkeit der AWP Platten ist ebenfalls ein Vorzug, der dem international ausgerichteten Vertrieb der ISIMAT-Druckmaschinen mit 75 Prozent Exportanteil entgegen kommt. Außerdem achten viele Anwender verstärkt auf die Umweltverträglichkeit der wasserauswaschbaren und somit lösemittelfreien AWP-Platten.

Ein weiteres Einsatzgebiet der Asahi-Platten ist der Kombinationsdruck in der patentierten inLINE FOILING® Dekortechnik von ISIMAT. Das neue Foliendruckverfahren erzeugt metallisierte Mehrfarbendekore auf runden, ovalen und rechteckigen Glas- und Kunststoffartikeln. inLINE FOILING® Dekore ergänzen Siebdruck- und/oder Flexodruckbilder. In einem einzigen Maschinendurchlauf kann inLINE FOILING® zusammen mit dem Sieb- und Flexodruck erfolgen. Der Flexodruck mit den Asahi-Platten wird hierbei vor allem zum Überdrucken eingesetzt. So lassen sich Geschäftsmöglichkeiten mit metallisierten Dekoren realisieren – wie etwa große Flächen, Negativtexte und metallisierte Dekore, die durch Überlackierung eine kundenspezifische Färbung erhalten.

Die Pinning Technology for Clean Transfer der AWP-Platte

Bei den AWPTM- Druckplatten von Asahi handelt es sich um wasserauswaschbare Platten, die bei der Flexodruckproduktion in Qualität als auch Produktivität seinesgleichen suchen. Die bei der AWP-Druckplatte eingesetzte Pinning Technologie for Clean Transfer erlaubt eine saubere Farbübertragung und verhindert, dass sich Druckfarbe auf der Plattenoberfläche aufbaut und an den Flanken von Rasterpunkten ansammelt. So sind weniger Reinigungsintervalle erforderlich und die Stillstandzeiten der Maschinen werden kürzer.

Außerdem resultiert durch den besonders exakten Platte-zu-Platte-Passer eine starke Qualitätsverbesserung im Druck. Da Passer und Farbübertrag bei der AWPTM das Qualitätsniveau des Flexodrucks auf eine höhere Ebene heben, ist die Zeit zum Einrichten eines neuen Auftrages in der Druckmaschine auf ein Minimum reduziert. Dieses ist besonders bei kleinen Auftragsvolumen profitabel. Der Vorteil der Gesamtanlageneffektivität (OEE) liegt bei der AWPTM Druckplatte bei bis zu 33% im Vergleich zu herkömmlichen Flexodruckplatten.

Weitere Informationen zu den Druckplatten von Asahi erhalten Sie auf www.Asahi-Photoproducts.com.

Geschäftsführerwechsel bei ISIMAT GmbH Siebdruckmaschinen

Torsten Hirschnitz wird neuer Geschäftsführer der ISIMAT GmbH Siebdruckmaschinen in Ellwangen

Seit November 2016 ist Torsten Hirschnitz neuer Geschäftsführer der ISIMAT GmbH Siebdruckmaschinen in Ellwangen. Er tritt die Nachfolge von Sylvia Detzner an, die die Geschäftsführung abgibt.

Messeteilnahme von ISIMAT auf der "Glasstec" und "K 2016"

2016 fanden in Düsseldorf die beiden größten Messen der Glasindustrie – Glasstec 2016 – und der Kunststoffindustrie – K 2016 im selben Jahr statt. Es war eine große Herausforderung für das ISIMAT Team ihre Produkte innerhalb von 60 Tagen an beiden Messen zu präsentieren.


Das außergewöhnliche Design unseres Messestands, die Vielzahl von Besuchern die wir auf unserem Stand begrüßen durften und das positive Feedback während und nach der Messe machten uns sehr stolz und zeigte, dass wir die Erwartungen voll und ganz erfüllt hatten. Unsere technischen Lösungen und Entwicklungen, vor allem das inLINE FOILING® für die metallische Dekoration von Kunststoff- und Glashohlkörpern, zog die Aufmerksamkeit auf sich.


ISIMAT bedankt sich bei allen Besuchern für das entgegengebrachte Interesse an unseren Produkten und die damit verbundenen Gespräche über unsere neuesten Entwicklungen, auf unserem Messestand.

K 2016

Neue Webseite!

Unsere neue Webseite lädt Sie ein ISIMAT und unsere Druckmaschinen kennenzulernen. Bei Interesse können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Wir beraten Sie gerne.

inLINE FOILING® ermöglicht metallische Dekore in Verbindung mit UV-Farben für die Glasdekoration inLINE

inLINE FOILING® wurde von ISIMAT und KURZ entwickelt: direkter Foliendruck von Metall-Dekoren auf Glasflaschen, Gläsern und Kunststoff­ behältern. Bernd Egetemeir, Produktmanager, erläutert.

NewsScreen: In welcher Weise ebnet inLINE FOILING® den Weg für UV-Farben in der Glasdekoration?

BE: UV-Farben werden vermehrt in der Glasdekoration eingesetzt; aber es gibt keine UV-Farbe, die ein Druckbild mit metallischem Glanz druckt. Glasdekorateure mussten bis jetzt thermoplastische Edelmetallfarben einsetzen, um einen Gold- oder Silberglanz zu erreichen. Beim inLINE FOILING® wird ein UV-Kleber verdruckt auf den eine Metallfolienschicht foliert wird: in einem Maschinendurchlauf werden ein glänzendes Metall-Dekor und ein UV-Farben-Dekor gedruckt.

NewsScreen: Aber wird dieses Ergebnis nicht auch beim Heißprägen erzielt?

BE: Nur in begrenztem Maße. Der Heißprägeprozess mit UV-Primer erfordert spezielles Präge-Know-How. Einige Glasdekorateure haben sich dieses Know-How erarbeitet und beherrschen den Prägeprozess. Allerdings muss die Produktionsgeschwindigkeit reduziert werden, und das Überdrucken von Heißprägefolien gibt manchmal Probleme.

NewsScreen: Begrenzt inLINE FOILING® die Produktionsgeschwindigkeit?

BE: Eine Produktionsgeschwindigkeit von bis zu 50 Glasflaschen pro Minute ist möglich.

NewsScreen: Ist Überdruckbarkeit so wichtig?

BE: Die ausgezeichnete Überdruckbarkeit der inLINE FOILING®-Dekore ist ein nicht zu überschätzender Vorteil. Wir dachten zuerst, die Notwendigkeit des Überlackierens der inLINE FOILING®-Dekore wäre ein Nachteil. KURZ hat den Nutzen der Überdruckbarkeit hervorgehoben: man braucht nur mit Silberfolie zu folieren, ein Überdrucken eines silbernen Metall-Dekors mit getönten Lasuren produziert verschiedenfarbige, glänzende Metall-Dekore in einem Maschinendurchlauf. Die Bedruckung der LIONAOVKA-Flasche ist ein Beispiel für ein dreifarbiges Metall-Dekor: Silber, Gold und Magentarot.

NewsScreen: Metall-Dekore geben einen eindrucksvollen Glanz, aber nicht jedes Druckbild hat ein Metall-Dekor.

BE: Das ist richtig. Aus diesem Grunde sind inLINE FOILING®-Einheit und Siebdruckkopf austauschbar; die Station kann auch als Siebdruckstation genutzt werden.
Somit geben wir unseren Kunden maximale Flexibilität.

NewsScreen: Vielen Dank für das Gespräch.


TH9: Flexodruck, Siebdruck und inLINE FOILING®

Dafo, ein polnischer Hersteller von hochwertigen Kunststofftuben, wünschte sich Siebdruck, Flexodruck und Foliendruck von metallischen Glanzdekoren in einem Maschinendurchgang. inLINE FOILING® hat die Entscheidung für die TH9 leicht gemacht. inLINE FOILING® braucht weder Hitze noch Druck – Dorne und Tuben werden nicht belastet.


Im Sommer war Produktionsbeginn.